Schottland Gezeitentraining auf den Hebriden

Hafen
  • 27.07.-10.08.19 - 14 Tage
  • 03.08.-10.08.19 - 7 Tage
  • 10.08.-24.08.19 - ausgebucht

Die Westseite Schottlands gehört unbestritten zu den interessantesten Segelrevieren der Welt! Die rauhe Schönheit der Hebriden, die Steilküsten Nord-Schottlands, kleine Fischereihäfen, alte Burgen, unberührter Natur und einer enormen Dichte von hervorragenden von Whisky-Distillerien … Schottland ist ein Land mit vielen, faszinierenden Gesichtern!

Wir segeln auf der Atlantik-Seite Schottlands, wo die Gezeiten teilweise einen Tidenhub von bis zu 5 m haben und mit den daraus resultierenden Strömungen & "Races", sowie auch durch den meist durchaus gut vorhandenen Wind eine besondere, seglerische Herausforderung darstellen. Navigatorisch bieten die schottischen Gewässer daher viel Abwechslung und Strömungs-und Gezeitenverhältnisse erfordern eine gute und genaue Planung. Und wenn Du schon immer mal eine Frage zur Törnplanung, Schiffsführung, Strömungs- und Gezeitennavigation und Starkwindsegeln hattest: Bei dem Törn findest Du die Antworten. Du kannst den Törn auch als Vorbereitung für den SSS nutzen, denn unser Skipper ist auch Ausbilder für den SSS (nur ein Radar ist leider nicht an Bord).

Und warum nicht das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden? Denn auf den Hebriden wimmelt es nur von weltbekannten Whiskey-Distillerien! Es wäre zu schade, sie alle auszulassen. Daher hier etwas zu unserer Route:


Die Route
Wir starten in Largs im Firth of Clyde, nur ca. 40 km vom Flughafen Glasgow entfernt. Auf unsere Weg liegt dann, wie an einer Perlenschnur, der Mull von Kintyre (Whisky: Glengyle), dann kommt Islay, welches für seinen torfigen Whiskys bekannt ist (z.B. Bunnahabhain, Kilchoman, Lagavulin und Laphroaig), danach Jura mit dem gleichnamigen Whisky, das farbenfrohe Tobermory (z.B. Ledaig), weiter im Norden dann Kyle of Lochalsh mit der berühmten Highländer-Burg Eilean Donan Castle und dann geht es in einem langen Schlag auch schon fix nach Lewis & Harris, der Hauptinsel der äußeren Hebriden mit dem Hauptort Stornoway.

In Stornoway mit seinen 8.000 meist gälisch sprechenden Einwohnern machen wir nach einer Woche fest und wer nur eine Woche Schottland gebucht hat, kann von hier zurückfliegen, bzw. hier kommt ggf. neue Crew hinzu. Von Stornoway geht es dann auf einem anderen Weg zurück. Was wir auf dem Hinweg nicht gesehen & erlebt haben, machen wir dann in der zweiten Woche auf dem Rückweg nach Largs/Glasgow. Zum Beispiel an den weißen Sandstränden von Uist (äußere Hebriden), machen einen Abstecher zur Isle of Skye mit Talisker oder Dunvegan, segeln nach Inverie (ein winziges Dorf mit Kneipe, aber ohne Straße, obwohl es auf dem Festland liegt) oder nach Oban.

Bei dem 7-tägigen Törn vom 3.-10. August 2019 starten wir ebenfalls in Largs/Glasgow und konzentrieren uns dann auf die inneren Hebriden mit Islay, Oban & Tobermory.

Hier findest Du ein fantastisches Revier, welches mit seinen ganzen Varianten in jeder Hinsicht viel Abwechlung bietet: als Gezeitenrevier, zum Starkwindsegeln, mit schöner Atlantik-Dünung, mit ihrer einzigartigen Geologie und nicht zu vergessen durch die fantastische Tierwelt. Hier siehst Du Seehunde, Delphine, Schweinswale, Riesenhaie (sie sind Vergetarier!), Papageientaucher, Seeadler und Schafe. Seeehr viele Schafe. Es gibt 30 Millionen davon in Schottland.

In den zwei Wochen segeln wir in etwa 550-600 sm, bei dem 7-tägigen Törn segeln wir ca. 250 sm. Es wird nicht hektisch, wobei wir auch mal den einen oder anderen längeren Schlag machen werden und grundsätzlich viel segeln werden.


Die Yacht
Wir segeln auf einer Jeanneau Sun Odyssey 42 mit 4 Kabinen, zwei Bädern, Heizung, einem Steuerstand mit Plotter, Autopilot, Dinghi mit Außenborder, neuen Segeln (2018)  und britischer Flagge. Sie hat eine britische, gewerbliche Zulassung als Ausbildungsyacht.


Die Anreise
Unsere Wahl fiel bewuß auf eine Marina, welche man gut und schnell von einem Flughafen erreichen kann. Glasgow, nur 40 km. entfernt, wird sogar im Direktflug von Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München, Salzburg, Wien & Zürich angeflogen. Von dort teilt man sich ein Taxi oder fährt mit dem Bus 90 min. direkt zur Marina.

Das Wetter
In Schottland scheint jeden Tag die Sonne! Ohne Witz! Allerdings gibt auch fast jeden Tag eine kleine Regenschauer. Die geht aber schnell vorbei. Daher werden wunderschöne Regenbögen unsere Begleiter sein. Im August dürfen wir tagsüber sogar lockere 20 Grad erwarten, nachts kühlt es dann auch schon mal auf 12 Grad ab. Der August dürfte daher der idealste Monat für Segeln in Schottland sein!

Termine, Preise & Leistungen: Schottland Gezeitentraining

Termine

  • 27.07.-10.08.19. ab/bis Largs/Glasgow, 1.499,- € Anmelden
  • 03.08.-10.08.19: ab/bis Largs/Glasgow, 849,-€ Anmelden
  • 10.08.-24.08.19: ab/bis Largs/Glasgow, 1.499,- € Anmelden

  • Folgende Leistungen sind im o.g. Preis pro Person enthalten:
  • 7, bzw. 14 Tages-Törn auf einer Jeanneau Sun Odyssey 43
  • 7, bzw. 14 Übernachtungen an Bord und Unterbringung in einer Doppelkabine, max. 6 Teilnehmer
  • Gezeitentraining mit einem Profi-Skipper & Ausbilder
  • Dinghi mit Außenborder
  • Starter-Paket an Bord mit (Kaffee, Tee, Milch, Zucker)
  • Gasverbrauch
  • Schiffsvollkaskoversicherung, Skipper- & Personenhaftpflichtversicherung
  • Kundengeldabsicherung durch die R + V
  • Seemeilennachweis

Nebenkosten

Hinzu kommt noch die "Bordkasse" für die Verpflegung, die Hafengebühren, die Endreinigung (45 £), Handtücher (5 £), Schlafsack (10 £) und Diesel.

Du solltest dafür mit ca. 150,- €/Woche in diesem Revier rechnen. Die Bordkasse wird relativ gering ausfallen, da wir selbst häufiger gemensam kochen werden und sowohl ankern, als auch viel in Fischereihäfen festmachen werden, die nicht viel kosten. Der Skipper/die Skipperin wird nach guter Seemannschaft an Bord frei gehalten.