SSS-Praxis gemischte Crew.

  • 25.05.-01.06.2019 - Mallorca
  • 14.-21.06.2019 - Ostsee/Flensburg
  • 30.08.-06.09.2019 -Ostsee/Flensburg

  • Preis pro Person 895,- € zzgl. Prüfungsgebühr

Unser Konzept, Ausbildungs- & Trainingstörns innerhalb einer kleinen Crew durchzuführen, setzen wir hier mit drei SSS-Ausbildungstörns fort. Wir sind wohl einer der sehr wenigen Segelschulen, die mit max. 4 Segler/innnen & einem Ausbilder an Bord unterwegs sind. Damit kann jeder Teilnehmer & Teilnehmerin intensiv in aller Ruhe trainieren, was man zum SSS so braucht: vom Radar über Notfallmanagement, Wetterkunde, Schiffstechnik und Crew-Führung.


SSS-Praxis Ostsee

Unser SSS-Ausbildungstörn beginnt bereits Freitagabend, sodass wir am Samstag bereits direkt starten können. Damit haben wir nicht nur einen Trainingstag mehr, als andere SSS-Törn-Anbieter, sondern wir bleiben auch durchgehend an Bord, sodass wir auch mal andere Häfen anlaufen können und mit 4 Teilnehmern sind wir auch weniger an Bord, als bei allen anderen Ausbilungstörn-Anbieter an der ganzen Ostsee! Und mit einem Teilnehmerpreis 895,- € liegen wir dennoch trotz aller Zusatzleistungen unter dem Preis anderer Flensburger Segelschulen und segeln auf einer 38-Fuß-Yacht mit 3 Kabinen und SeeBG.

SSS-Praxis Mallorca

Der SSS-Ausbildungstörn startet mit dem Samstagnachmittag, hier gibt es keinen Zusatztag, dafür aber hübsches Wetter und mehr Geräumigkeit auf dem Schiff. Wir segeln direkt ab Palma de Mallorca mit max. 5 Teilnehmern auf einer Bavaria 45 mit 4 Kabinen und SeeBG.

Der Trainer:

Unsere Ausbilder sind vom DSV geprüfte Skipper mit Ausbildungslizenz und verfügen über einen SHS und teilweise auch über den britischen Yachtmaster Offshore. Einige unserer Ausbilder segeln auch als Ausbilder beim DHH in Glücksburg. Bei ihnen bist Du in den allerbesten Händen. Und wir tun bei dem SSS-Praxistörn alles, damit Du die Prüfung sicher und gelassen bestehen wirst.

Die Yachten:

Wir segeln ausschließlich mit von der Berufsgenossenschaft Verkehr (See) zugelassenen Yachten. Unsere Trainingsyacht in Flenburg-Sonwik haben wir eine 38-Fuss-Yacht mit 3 Kabinen, 1 Dusche/WC, Kombüse, Warmwasser & Heizung. Darüber befinden sich an Bord ein Kartenplotter am Steuerstand, Windmessanlage, ein Radar mit Plotter, AIS, EPIRP, UKW- Funk mit DSC, Feuerlöscher, Rettungswesten/Rettungsinsel und eine Radsteuerung. Die Yacht wird max. mit 4 Personen und Skipper in einer eigenen Kabine belegt.

Auf Mallorca segeln wir ab Palma de Mallorca auf einer Bavaria 45, Bj. 2013 mit SeeBG, 4 Kabinen und 2 WC/Dusche, sowie ebenfalls mit einem  Kartenplotter am Steuerstand, Windmessanlage, ein Radar mit Plotter, AIS, EPIRP, UKW- Funk mit DSC, Feuerlöscher, Rettungswesten/Rettungsinsel und eine Radsteuerung. Die Yacht wird max. mit 5 Personen und einem Skipper in einer eigenen Kabine belegt.


Der Sportseeschifferschein (SSS)

Amtlicher, empfohlener Führerschein zum Führen von Yachten mit Motor und unter Segel in küstennahen Seegewässern (alle Meere bis 30 Seemeilen und Ost- und Nordsee, Kanal, Bristolkanal, Irische und Schottische See, Mittelmeer und Schwarzes Meer).

Vorgeschrieben zum Führen von gewerbsmäßig genutzten Sportbooten in den küstennahen Seegewässern.


Zulassungsvoraussetzungen

  • ab 16 Jahren,
  • Besitz SBF-See,
  • Nachweis von 1000 Seemeilen oder nach Erwerb SKS 700 Seemeilen auf Yachten in küstennahen Seegewässern (nach Erwerb SBF-See) als Wachführer oder dessen Vertreter. Davon mindestens 500 Seemeilen vor der theoretischen Prüfung.

Prüfungen

Die Prüfung zum SSS besteht aus einer theoretischen (schriftlichen), ggf. mündlichen und einer praktischen Prüfung.

Theorie
In der theoretischen Prüfung müssen umfangreiche Kenntnisse in den folgenden vier Prüfungsfächern (vier Teilprüfungen) nachgewiesen werden:

    • Navigation,
    • Seemannschaft,
    • Schifffahrtsrecht und
    • Wetterkunde.

Die vier Teilprüfungen können unabhängig voneinander abgelegt werden.

Zur theoretischen Prüfung werden benötigt:
im Fach Navigation

    • Übungskarte BA 2656 Ü, Stand 2005
    • Karte 1/INT 1
    • Begleitheft SSS/SHS Stand 2005, 2010 oder 2015 mit Formelsammlung, Tidenkurven, nautische Tafeln
    • Kursdreiecke, Zirkel, Bleistifte etc.
    • Taschenrechner

im Fach Schifffahrtsrecht

    • Radarplotscheibe (Vordruck)
    • Kursdreiecke, Zirkel, Bleistifte etc.

im Fach Seemannschaft und im Fach Wetterkunde

    • keine besonderen Hilfsmittel

Praxis
In der praktischen Prüfung müssen die theoretischen Kenntnisse über das Führen einer Yacht in küstennahen Seegewässern umgesetzt und angewendet werden. Im Einzelnen werden gefordert:

Mit Antriebsmaschine und unter Segel

  • Rettungsmanöver
    Bootsführung während eines Rettungsmanövers (mit auf den Einzelfall bezogener Begründung der Crew-Einteilung, Wahl des Manövers und Planung der Bergung);
    Die Prüfungsyacht muss zu Beginn des Rettungsmanövers ausschließlich unter Segel fahren.
  • Notfallmanagement
    Organisation und Führung der Crew in einer vorgegebenen Notsituation (Feuer, Wassereinbruch, Krankheit eines oder mehrerer Crewmitglieder, Auflaufen, Not-Schleppen, Ruderbruch, Mastbruch, großer Schaden am Rigg mit auf den Einzelfall bezogener Begründung der einzelnen Maßnahmen)
  • Handhabung der Yacht
    Bootsführung auf See (mit auf den Einzelfall bezogener Begründung der Crew-Einteilung, Wahl der einzelnen Manöver und Erläuterungen zur Verkehrssituation);
    Bootsführung im Hafen (mit auf den Einzelfall bezogener Begründung der Crew-Einteilung, Wahl der einzelnen Manöver und Erläuterungen zur Verkehrssituation)
  • Technik an Bord
    Maschine, Gasanlage, Elektrik, Elektronik (Kontrolle, Einsatz, Fehlerquellen, Reparatur)

Navigation

  • Papierseekarte/Nautische Literatur
    Auswahl, Korrektur, Handhabung, Organisation; Bestimmung des Schiffsortes und Überprüfung der Ergebnisse mit einem unabhängigen Navigationsverfahren; Fehlerinterpretation etc.
  • ECS
    Bedienung, Korrektur, Fehlerquellen, Routenplanung, Kontrollpeilung etc.
  • Radar
    Bedienung, Lagebilderstellung, Fehlerquellen, Positionsbestimmung, Interpretation etc.

Wetterkunde
Beurteilen der Wetterlage und -entwicklung am Ort und zum Zeitpunkt der Prüfung, Ablesen der Wetterinstrumente und Auswerten der Daten

Alle Aufgaben müssen im ersten Versuch mit ausreichendem Ergebnis absolviert werden. Alle Infos & Bedingungen zur Prüfungen findest Du auch hier www.sportbootfuehrerscheine.org.

Termine, Preise & Leistungen SSS-Praxis, Ostsee & Mallorca

SSS-Ausbildungstörn mit Prüfung, Ostsee & Mallorca, 7 Tage für 895,- €

Diese Leistungen sind im Preis enthalten:

  • 7 Übernachtungen in einer Doppelkabine mit 2er-Belegung auf SeeBG-geprüfter Yacht
  • SSS-Praxisausbildung nach SSS-Prüfungsverordnung des DSV
  • Anmeldung des Prüfungstermins beim DSV
  • Maximal 4  (bzw. 5 TN Mallorca) Teilnehmer/innen
  • Automatik-Sicherheitsweste & Lifebelt & Gasverbrauch
  • Versicherungen (Reisepreissicherungsschein, Skipper-Haftpflicht & Schiffsvollkaskoversicherung)
  • Übernahme der Kautionshinterlegung durch den Reiseveranstalter


Nebenkosten

SSS-Prüfungsgebühr (s.u.), sowie die Bordkasse für Verpflegung, Endreinigung, Hafengebühren und Diesel. Der Skipper wird nach guter Seemannschaft an Bord frei gehalten.


SSS-Prüfungsgebühren

Für die Zulassung, die Praxis-Prüfung, Nebenkosten für den Prüfungsort und für die Erteilung des Führerscheines fallen für die Prüfung ca. 95,- € bei Führerscheinerteilung zzgl. 29,- €) an.

Du kannst Dich direkt bei dem Prüfungsausschuss anmelden (wir haben zuvor den Termin angemeldet) oder wir übernehmen auch gerne die Anmeldung für Dich. Dafür berechnen wir 25,- € zzgl. der Prüfungsgebühren, die wir dann auch direkt für Dich an den Prüfungsausschuss überweisen. Bitte gebe das bei Deiner Buchung unter "Mitteilung" an.
Für die Anmeldung zur Prüfung benötigen wir dann bis 3 Wochen vor dem Törn eine Kopie des SBF-See, ein Passfoto und einen Seemeilennachweis über mind. 1000 sm oder 700 sm nach dem SKS). Solltest Du bereits alle theoretischen Prüfung abgelegt haben, lege bitte auch die "Prüfungstüte" dazu. Teilweise schickt auch der heimische PA die Prüfungstüte direkt an den PA Hamburg.

Auf Mallorca kommen noch die Reisekosten hinzu, die erst in ihrer Höhe feststegen, wenn bekannt sind, wie viele Teilnehmer geprüft werden.